Foto: Standortagentur Tirol

Workshop: Sensordaten erfassen mit open-source Software und dem Raspberry Pi

Datum

26. November 2020

Ort

Online

Kosten

kostenlos
DIH West FH Salzburg Partnerlogo

Fachhochschule Salzburg

Referent

Mit open-source Software lässt sich ein leistungsstarkes und zugleich flexibles System zur Erfassung und Verarbeitung von Sensordaten erstellen. Sensordaten werden vor Ort erfasst und aufbereitet. Hierzu können Einplatinenrechner (Raspberry Pi) verwendet werden. Die Daten werden in eine gemeinsame lokale Datenbank übertragen. Mit der Datenbank wird es möglich, die Daten beliebig auszuwerten, zu kombinieren, und über längere Zeiträume abrufbar zu halten.

Der höhere Aufwand, der zu Beginn beim Einrichten des Systems zu investieren ist, wird durch die Vorteile wettgemacht. Der Workshop soll helfen diese Hürde zu überwinden und einen Einblick in die Vorteile eines solchen Systems geben.

Das im Workshop behandelte System ist in hohem Maße anpassungsfähig. Weiters verhält sich das System aufgrund der open-source Software-Komponenten nachvollziehbar. Die aufgezeichneten Daten liegen in einem offenen Format vor, so dass eine Bindung an einen Hersteller (wegen der Verwendung proprietärer Formate) entfällt. Damit ist eine maximale Flexibilität sichergestellt. Beispielsweise können auf diesem Weg auch Sensoren aus bestehenden Industrieanlagen eingebunden werden, deren Signale aufgrund einer herstellerspezifischen Steuerung von außen nicht zugänglich sind.

Die erfassten Daten können so später für weiterführende Betrachtungen und Analysen (z.B. mittels Einsatz von künstlicher Intelligenz) verwendet werden.

ECKDATEN

  • Dauer

  • Eintägig
  • Zielgruppe

  • Geschäftsführer_innen, (designierte) Produktions-Verantwortliche in KMUs, interessierte Mitarbeiter_innen
  • Termine

  • Termin 26.11.2020 , 2. Termin 04.03.2021
  • Ort

  • Online
  • Kosten/Ermäßigung

  • Kostenfrei
  • Anmeldung

  • Online via Email
  • Anmeldeschluss

  • 7 Tage vor Beginn
  • Voraussetzungen

  • Grundlegende Linux- und Python-kenntnisse sind vorteilhaft

Zielsetzung

Mit dem Workshop soll gezeigt werden, wie bestehende open-source Software sinnvoll in einem System zur Datenerfassung eingesetzt werden kann. Nach Abschluss können Teilnehmer_innen den Aufwand für Umsetzung und Wartung eines derartigen Systems besser einschätzen, und daraufhin auch entscheiden, ob eine eigene Umsetzung lohnenswert ist.

Inhalte

In dem Workshop wird zunächst ein Überblick zu den einzelnen Software- und Hardware-Komponenten vermittelt, die interagieren müssen.

Der weitere Verlauf des Workshops ist stark praktisch orientiert. Schritt für Schritt wird ein Beispiel-System zur Sensordatenerfassung konfigueriert und zusammengefügt. Im Falle einer eigenen geplanten Umsetzung soll das Beispiel-System aus dem Workshop bereits als Grundlage dienen können, und so den Einsteig zu erleichtern.

 

Storno-/ Teilnahmebedingungen

Die Basisschulung wird in Kleingruppen mit maximal 7 Teilnehmer_innen durchgeführt.

 


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.